• Wie AKK die Grenze entdeckte

    Nur neun Wochen nach dem Rückzug Merkels überwindet die neue Parteivorsitzende die Flüchtlingspolitik ihrer Vorgängerin. Nachdem Anhänger des Merkel-Kurses still und leise die alte Linie durchdrücken wollen, spricht Annegret Kramp-Karrenbauer hinter den Kulissen ein Machtwort: für die Möglichkeit einer Grenzschließung.

  • Protokoll eines Kontrollverlustes

    Die CDU will die Flüchtlingskrise 2015 aufarbeiten und Weichen für die Zukunft stellen. Hunderte Seiten interne Dokumente zeigen, wie chaotisch die Situation tatsächlich war – und dass damals selbst die Kanzlerin intern Zweifel anmeldete.

  • Verschlusssache Grenze

    Im September 2015 entschied die Bundesregierung gegen eine Grenzschließung – auch aus rechtlichen Gründen. Doch dann kamen immer mehr Migranten. Interne Dokumente belegen, dass Experten rechtliche Bedenken ausräumen konnten. Geändert hat es nichts.

  • Merkel und die Schattenmänner

    Die Kanzlerin hält die Geheimdienstchefs traditionell auf Abstand. Seit der Flüchtlingskrise nehmen ihr das dort viele übel. Tatsächlich hat sich das Verhältnis zwischen Kanzleramt und Sicherheitsbehörden seitdem auf besondere Weise abgekühlt.

  • Air Asyl

    Die Grenzen entlang der Balkanroute werden strenger überwacht – mittlerweile ist daher fast jeder dritte Asylsuchende auf dem Weg nach Deutschland in ein Flugzeug gestiegen. Viele fliegen zunächst in ein anderes Land und kommen über die grüne Grenze in die Bundesrepublik.

  • Die Grenze bleibt offen

    Die “Obergrenze” wurde in der Flüchtlingskrise erfunden und zum Kampfbegriff. Geblieben ist davon aber nur eine Worthülle. Von umfassenden Zurückweisungen will kaum noch jemand etwas wissen – auch Horst Seehofer nicht. Die Geschichte einer Täuschung.

  • Die tödliche Route

    Die Massen-Flucht über die Balkanroute ist zwar Geschichte. Doch aus Afrika kommen weiterhin Tausende Menschen. Die Kontrolle der Außengrenzen misslingt. Es gibt noch immer keine europäische Migrationspolitik.