• Auf Rechnung des Volkes

    Als die Pandemie ausbrach, holte sich das Gesundheitsministerium für Millionen eine Unternehmensberatung ins Haus. Wenn die Regierung nicht weiterkommt, engagiert sie externe Sanierer. Doch was sie kosten, was sie bringen und wer welchen Auftrag bekommt, ist kaum nachvollziehbar.

  • Dose leer

    Die EU bestellte bei Curevac für Millionen Euro Impfstoff, als andere Hersteller in der Entwicklung bereits viel weiter waren. Und während diese jetzt liefern, hängt die Tübinger Firma hinterher. Hat Brüssel sich auf Berlins Druck verzockt?

  • Wo das Virus wütet

    Nach der ersten Welle der Pandemie beteuerten Politiker und Behörden: Von nun an schützen wir die besonders Bedrohten – die Älteren in den Heimen. Doch dieses Versprechen hielten sie nicht. Schon seit einem Monat streiten sie über eine entscheidende Maßnahme.

  • Kein Stich

    Es sollte der Weg sein, der aus der Pandemie führt: die Impfung gegen Covid-19. Doch der Impfstart in Deutschland endete im Chaos. Eine Rekonstruktion.

  • Makler-Malus

    Das Innenministerium ist in der Vermittler-Rolle der EU-Ratspräsidentschaft mit seinem Versuch einer Reform des Asylsystems gescheitert. Noch hält sich Berlin zurück: Doch schon bald will man offensiv eigene Standpunkte vertreten.

  • Ein toter Reichsbürger

    Monatelang ermittelt der MAD gegen mutmaßliche Extremisten bei der Bundeswehr. Eine derart große Gruppe mutmaßlicher Extremisten in ein und derselben Dienststelle, das gab es so noch nicht. Die Ermittler greifen ein – dann gibt es einen Toten.

  • Grüne Sheriffs

    Grüne sind an vielen Regierungen beteiligt – einen Innenminister haben sie aber noch nie gestellt. Das soll sich 2021 ändern, findet nicht nur Parteichef Habeck, wie unsere Recherche zeigt .

  • Huaweis Hürde

    Lange hat die Bundesregierung eine Entscheidung zu Huawei hinausgezögert. Merkel wollte den Konzern nie komplett vom 5G-Netzausbau ausschließen – anders als von den USA gefordert. Jetzt hat sich die Regierung intern aber auf Hürden geeinigt, die Huawei kaum meistern wird.

  • Die Ausputzer

    Mehr als zwanzig Männer und Frauen untersuchen seit ein paar Jahren im Auftrag des Bundestages die Arbeit der deutschen Nachrichtendienste. Weil sie ihre Arbeit aber still und im Geheimen machen, weiß man bislang kaum etwas über sie. Porträt einer unbekannten Truppe.

  • Die verlorenen Wochen

    In Deutschland wähnte man sich lange in Sicherheit vor Covid-19. Zu lange. Anfang des Jahres zögerte die Politik, Entscheidungen zu treffen – und verließ sich auf Auskünfte von China, die sich als falsch erwiesen. Damit wurde eine Chance verpasst, wie das Titelthema zeigt.

  • Ein Schiff wird kommen

    Im Frühling steigen in Libyen wieder mehr Menschen in marode Boote, und viele kommen um. NGOs schicken Schiffe, um sie zu retten. Doch ihre Präsenz ermutigt Migranten, loszufahren – denn damit werben die Schlepper, wie die ausführliche Recherche zeigt.

  • Die Jagd auf die Masken

    Ein Centartikel ist plötzlich begehrt wie kein anderes Gut: Atemmasken werden aus Arztpraxen geklaut, Staaten booten einander aus, und Menschen fliegen mit Geldkoffern nach China, wo jeden Tag Millionen Masken entstehen. Deutschland muss sich darauf noch einstellen.

  • Die Tesla-Protokolle

    Weltweit werben Standorte um Werke von Tesla. Ausgerechnet Grünheide gelingt das fast Unmögliche. Interne Dokumente zeigen, mit welchen Versprechen Brandenburg um die Amerikaner buhlte – inklusive Helikopterflug und Essen beim hippen Italiener.

  • Das Schweigen des Kanzleramts

    Die Bundesregierung hat in der Flüchtlingskrise 2015 weitreichende Beschlüsse getroffen. Ihr Handeln kann vermutlich nie richtig nachvollzogen werden. Das Kanzleramt erklärt: Zu wichtigen Entscheidungen liegen fast keine amtlichen Informationen vor. Eine Rekonstruktion der Krise in fünf Teilen.

  • Der 600-Millionen-Deal

    Siemens stellt der Hauptstadt eine der größten Direktinvestitionen in Aussicht, doch dafür verlangt der Konzern einiges von der Politik. Eine Recherche zeigt, wie breitbeinig Siemens verhandelt – und wie Berlin nachgibt.

  • Nach den Rechten schauen

    Bei der Bundeswehr gab es schwere Versäumnisse beim Umgang mit Rechtsextremisten – obwohl man sogar einen Angriff auf die Ministerin befürchtete. Jetzt will man herausfinden, wie gravierend das Problem tatsächlich ist.

  • Das Verkaufstalent

    Viele halten Mario Ohovens Verband für die Stimme des Mittelstandes. Doch der Lobby-Verein macht sich größer, als er ist – und Ohoven verbindet geschickt Privates mit Geschäftlichem. Davon profitiert auch seine Familie.

  • Der Schattenmann

    Die Suche nach den Drahtziehern des Ibiza-Treffens führt zu einem Wiener Anwalt und einem Mann aus der Sicherheitsbranche, der die Politiker in die Falle gelockt haben soll – und damit den Fall der Regierung einfädelten.