• Die verlorenen Wochen

    In Deutschland wähnte man sich lange in Sicherheit vor Covid-19. Zu lange. Anfang des Jahres zögerte die Politik, Entscheidungen zu treffen – und verließ sich auf Auskünfte von China, die sich als falsch erwiesen. Damit wurde eine Chance verpasst, wie das Titelthema zeigt.

  • Ein Schiff wird kommen

    Im Frühling steigen in Libyen wieder mehr Menschen in marode Boote, und viele kommen um. NGOs schicken Schiffe, um sie zu retten. Doch ihre Präsenz ermutigt Migranten, loszufahren – denn damit werben die Schlepper, wie die ausführliche Recherche zeigt.

  • Die Jagd auf die Masken

    Ein Centartikel ist plötzlich begehrt wie kein anderes Gut: Atemmasken werden aus Arztpraxen geklaut, Staaten booten einander aus, und Menschen fliegen mit Geldkoffern nach China, wo jeden Tag Millionen Masken entstehen. Deutschland muss sich darauf noch einstellen.

  • Die Tesla-Protokolle

    Weltweit werben Standorte um Werke von Tesla. Ausgerechnet Grünheide gelingt das fast Unmögliche. Interne Dokumente zeigen, mit welchen Versprechen Brandenburg um die Amerikaner buhlte – inklusive Helikopterflug und Essen beim hippen Italiener.

  • Das Schweigen des Kanzleramts

    Die Bundesregierung hat in der Flüchtlingskrise 2015 weitreichende Beschlüsse getroffen. Ihr Handeln kann vermutlich nie richtig nachvollzogen werden. Das Kanzleramt erklärt: Zu wichtigen Entscheidungen liegen fast keine amtlichen Informationen vor. Eine Rekonstruktion der Krise in fünf Teilen.

  • Der 600-Millionen-Deal

    Siemens stellt der Hauptstadt eine der größten Direktinvestitionen in Aussicht, doch dafür verlangt der Konzern einiges von der Politik. Eine Recherche zeigt, wie breitbeinig Siemens verhandelt – und wie Berlin nachgibt.

  • Nach den Rechten schauen

    Bei der Bundeswehr gab es schwere Versäumnisse beim Umgang mit Rechtsextremisten – obwohl man sogar einen Angriff auf die Ministerin befürchtete. Jetzt will man herausfinden, wie gravierend das Problem tatsächlich ist.

  • Das Verkaufstalent

    Viele halten Mario Ohovens Verband für die Stimme des Mittelstandes. Doch der Lobby-Verein macht sich größer, als er ist – und Ohoven verbindet geschickt Privates mit Geschäftlichem. Davon profitiert auch seine Familie.

  • Der Schattenmann

    Die Suche nach den Drahtziehern des Ibiza-Treffens führt zu einem Wiener Anwalt und einem Mann aus der Sicherheitsbranche, der die Politiker in die Falle gelockt haben soll – und damit den Fall der Regierung einfädelten.

  • Der Preis des Paktes

    Vor drei Jahren setzte Angela Merkel das EU-Türkei-Abkommen durch. Viele Migranten stecken nun auf griechischen Inseln fest, in menschenunwürdigen Lagern. Berlin weiß das. Dennoch verteidigt man den Deal.

  • Verschlusssache Grenze

    Im September 2015 entschied sich die Bundesregierung gegen eine Grenzschließung – auch aus rechtlichen Gründen. Papiere, die es offiziell gar nicht gibt, zeigen, wie man anschließend diese Hürde beseitigte.

  • Simulierte Sicherheit

    Es ist still geworden um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Deutschlands wichtigste Flüchtlingsbehörde. Was als Erfolgsgeschichte verkauft wird, hat in Wahrheit zahllose Schwächen.

  • Trumps Bruchlandung

    Wenn ein US-Präsident neue Anti-Terror-Maßnahmen vorschlägt, nickt Europa sie meist ab. Nicht so, als Donald Trump Laptops im Handgepäck verbieten wollte. Eine Allianz aus Politik und Wirtschaft brachte den Plan zu Fall – eine besondere Rolle hatte eine deutsche Beamtin.