• Der radikale Rest

    Ein kleiner Kern an Gegnern der Corona-Maßnahmen radikalisiert sich. Die Sicherheitsbehörden versuchen, das neue Phänomen zu begreifen. Und sie fragen sich: Welchen Anlass nutzen sie für ihren Hass auf den Staat, sobald Corona vorüber ist?

  • Mission gescheitert

    Ein Ziel der Luftbrücke in den vergangenen zwei Wochen war die Evakuierung von Ortskräften. Eine offizielle Übersicht fehlt bislang – jetzt kommt heraus, wie wenig Helfer sich unter den Ausgeflogenen befanden.

  • Sturmwarnung

    Vor einem Jahr gelangten Radikale auf die Treppe vor dem Reichstagsgebäude in Berlin. Seitdem beobachtet der Staat die Corona-Szene noch genauer. Alle fragten sich: Was genau war eigentlich geschehen – und wie konnte das passieren? Eine Spurensuche.

  • Flucht aus der Botschaft

    Am Ende wurde die Lage in Kabul lebensgefährlich. Die Recherche zeigt: Die Bundesregierung zögerte mit ihrer Anordnung zur Evakuierung. Vor Ort leitete man den Abzug deshalb auf eigene Faust ein.

  • Seehofers Revier

    Beamte im Innenministerium wollten Rassismus bei der Polizei mit einer Studie untersuchen lassen. Doch Horst Seehofer bremste seine eigenen Leute aus. In einem internen Papier steht, eine Studie sei „politisch nicht opportun“ – wegen Black Lives Matter. Eine Recherche.

  • Angriff der Pandas

    Seit Jahren spioniert eine Gruppe von Hackern Länder in der Europäischen Union aus. Sie gilt als überaus erfolgreich – ist aber kaum bekannt. Lange wurde sie heimlich verfolgt. Mehrere betroffene Staaten geben Peking nun öffentlich die Schuld. Eine Recherche.

  • Deutschland sucht seine Waffen

    Mehr als 100 Dienstwaffen und Zehntausende Schuss Munition sind bei Bundeswehr und Polizei verschwunden. Besonders heikel: Immer wieder tragen die Diebe selbst Uniform. Unsere TV-Dokumentation zeigt: Bei der Aufklärung stehen sich Behörden zuweilen selbst im Weg.

  • Das Gift der Labortheorie

    Woher kommt das Coronavirus? Die Möglichkeit, dass es einem chinesischen Labor entwich, wurde schnell als Verschwörungstheorie gebrandmarkt. Heute ist klar: Die Politik überlagert die wichtige Suche nach dem Ursprung. Unser Titelthema.

  • Im Dienst

    Dem MAD droht die Auflösung, weil er die Gefahr des Rechtsextremismus in der Bundeswehr völlig unterschätzte. Eine neue Führung versucht, den Dienst umzubauen. Die Zeit rennt: Der nächste Skandal könnte das Ende bedeuten. Eine Nahaufnahme.

  • Auf Rechnung des Volkes

    Als die Pandemie ausbrach, holte sich das Gesundheitsministerium für Millionen eine Unternehmensberatung ins Haus. Wenn die Regierung nicht weiterkommt, engagiert sie externe Sanierer. Doch was sie kosten, was sie bringen und wer welchen Auftrag bekommt, ist kaum nachvollziehbar.

  • Dose leer

    Die EU bestellte bei Curevac für Millionen Euro Impfstoff, als andere Hersteller in der Entwicklung bereits viel weiter waren. Und während diese jetzt liefern, hängt die Tübinger Firma hinterher. Hat Brüssel sich auf Berlins Druck verzockt?

  • Wo das Virus wütet

    Nach der ersten Welle der Pandemie beteuerten Politiker und Behörden: Von nun an schützen wir die besonders Bedrohten – die Älteren in den Heimen. Doch dieses Versprechen hielten sie nicht. Schon seit einem Monat streiten sie über eine entscheidende Maßnahme.

  • Kein Stich

    Es sollte der Weg sein, der aus der Pandemie führt: die Impfung gegen Covid-19. Doch der Impfstart in Deutschland endete im Chaos. Eine Rekonstruktion.

  • Makler-Malus

    Das Innenministerium ist in der Vermittler-Rolle der EU-Ratspräsidentschaft mit seinem Versuch einer Reform des Asylsystems gescheitert. Noch hält sich Berlin zurück: Doch schon bald will man offensiv eigene Standpunkte vertreten.

  • Ein toter Reichsbürger

    Monatelang ermittelt der MAD gegen mutmaßliche Extremisten bei der Bundeswehr. Eine derart große Gruppe mutmaßlicher Extremisten in ein und derselben Dienststelle, das gab es so noch nicht. Die Ermittler greifen ein – dann gibt es einen Toten.

  • Grüne Sheriffs

    Grüne sind an vielen Regierungen beteiligt – einen Innenminister haben sie aber noch nie gestellt. Das soll sich 2021 ändern, findet nicht nur Parteichef Habeck, wie unsere Recherche zeigt .

  • Huaweis Hürde

    Lange hat die Bundesregierung eine Entscheidung zu Huawei hinausgezögert. Merkel wollte den Konzern nie komplett vom 5G-Netzausbau ausschließen – anders als von den USA gefordert. Jetzt hat sich die Regierung intern aber auf Hürden geeinigt, die Huawei kaum meistern wird.

  • Die Ausputzer

    Mehr als zwanzig Männer und Frauen untersuchen seit ein paar Jahren im Auftrag des Bundestages die Arbeit der deutschen Nachrichtendienste. Weil sie ihre Arbeit aber still und im Geheimen machen, weiß man bislang kaum etwas über sie. Porträt einer unbekannten Truppe.