• USA prüfen Laptop-Verbot

    Die USA haben aus Angst vor Anschlägen die Mitnahme von Laptops im Handgepäck verboten, betroffen sind bislang Flugpassagiere aus Ländern im Nahen Osten. Gleiches könnte aber bald auch für Europäer gelten.  

  • Wo die Fußfessel versagt

    Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor Risiken beim künftig geplanten Einsatz der elektronischen Fußfessel. In einer internen Bewertung erklärt die Behörde, dass eine solche Überwachung von islamistischen Gefährdern den Erfolg von verdeckten Observationen gefährden könnte.

  • Der Fessel-Trick

    In Deutschland sind rund 500 Gefährder gemeldet. Um sie im Blick zu behalten, setzt die Politin nach dem Anschlag von Berlin auf die Fußfessel. Ein Besuch im Überwachungszentrum bei Frankfurt.    

  • Der geheime Daten-Deal

    Die USA und Deutschland wollen im Kampf gegen den globalen Terror in Zukunft deutlich enger zusammenarbeiten. Wichtige Informationen dafür konnten zuletzt nicht ausgewertet werden. Das soll sich jetzt ändern.    

  • Terroropfer Datenschutz

    Neue Gesetze, neue Software, eine BND-Reform, mehr Personal für Polizei und Geheimdienste – die Sicherheitsbehörden werden wegen der Terrorgefahr aufgerüstet. Datenschützer fühlen sich abgehängt.    

  • Tag X

    Paris, Brüssel, Orlando – der islamistische Terror wird zur schrecklichen Routine. Von einem großen Anschlag ist Deutschland bislang verschont geblieben. Wäre die Bundesrepublik überhaupt auf derartige Anschläge vorbereitet? Eine Nachforschung.  

  • Die Spur der Terroristen

    Islamistische Attentäter haben den Flüchtlingsstrom benutzt, um nach Europa zu gelangen. In Paris schlugen die ersten von ihnen zu – doch es gibt vielleicht noch andere, die in tödlicher Mission unterwegs sind. Eine Rekonstruktion.    

  • Hier leben die Gefährder

    Rund 450 in Deutschland gemeldete Islamisten gelten als hochgefährlich. Auffällig viele wurden in drei Bundesländern registriert. Wir haben von einer internen Aufstellung der Bundesregierung erfahren.

  • IS-Terror auf dem Balkan

    Radikale Islamisten bilden auf dem Westbalkan vermehrt Netzwerke, um den Dschihad zu unterstützen. Die Situation ist laut unseren Recherchen so besorgniserregend, dass sie auch Thema auf dem G-7-Gipfel und im Kontrollgremium des Bundestag sein wird.

  • Terrorabwehr macht Wochenende

    Die Anschlagswarnung von Bremen hat Schwächen im Anti-Terror-Kampf offenbart. Der Informationsaustausch ist mangelhaft – und das Terrorabwehrzentrum an Wochenenden nicht immer in Bereitschaft.

  • Terror-Videos verschwinden nicht

    Islamistische Terroristen fluten das Internet mit zynisch inszenierten Mordvideos: Geiseln werden vor laufender Kamera geköpft und angezündet. Warum lässt sich diese Propaganda so schwer bekämpfen?  

  • Bilder der Bomber

    Vor fast genau zwei Jahren gelang einem Islamisten auf dem Bonner Bahnhof beinahe ein mörderischer Anschlag. Bundesregierung und Deutsche Bahn wollten deshalb die Videoüberwachung ausbauen. Passiert ist bisher aber so gut wie nichts.